Lehrstuhl für Informations- und Codierungstheorie

MAUS - Mobiles Autonomes Unterwassersystem

Kurzbeschreibung:

In diesem Verbundprojekt aus Hochschulen und Industrie werden zwei miteinander kooperierende AUVs made in „Schleswig-Holstein“ für unterschiedliche Aufgaben entwickelt und als Prototypen gebaut.

Die aus dem Projekt resultierenden Fahrzeuge sollen vielfältige Aufgaben zur Umweltparameteranalyse im Bereich der Forschung und öffentlichen Einrichtungen erfüllen, sowie Inspektion, Überwachung und Vermessung von Hafengebieten und Seeschifffahrtsstraßen meistern. Das System soll des weiteren professionelle Taucher bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen können. Passgenau zugeschnitten auf die Wünsche des jeweiligen Anwenders.

Die AUVs sind in der Lage, untereinander zu kommunizieren und in der Gruppe koordiniert zu agieren. Sie können ohne aufwändige Logistik auch auf kleinen Schiffen und Booten bis zu einer Tiefe von 200 Metern eingesetzt werden. Durch den modularen Ansatz ist es möglich, effektiv auf unterschiedliche Anwender und deren Anforderungen zu reagieren.

Zu den Innovativen Konzepten dieses Systems zählen eine hybride Kommunikation bestehend aus akustischer, optischer und induktiver Datenübertragung und Schwarmlokalisierung.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage.

 

Das Projekt wird gefördert durch:

EU.SH Logo Förderer